11/08/2016

[Presidential Election 2016] HURRA, DIE WELT GEHT UNTER! — Lese-Laber-Nacht

Hallo meine Lieben!

Dieser Post kommt heute anstelle des normalen Niederländisch für Anfänger-Posts. Es handelt sich um einen Updatepost. Zu kurze Sätze. Abgehackt. Ernest Hemingway. Der alte Mann und das Meer. Sorry, ich habe Der alte Mann und das Meer noch gar nicht gelesen (genau wie alles andere von Ernest Hemingway), aber ich glaube mich zu erinnern, dass er auch so typisch "abgehackt-kurz" geschrieben hat und deshalb muss ich daran immer denken, wenn ich mal aus meiner Wohlfühl-Schachtelsatz-Zone rauskomme und kurze Sätze schreibe. Aber das nur am Rande. Es geht nämlich eigentlich nicht um meinen Schreibstil, bei dem einem sogar beim Leise-Lesen manchmal die Puste ausgehen kann, sondern um das Ereignis, auf das irgendwie momentan die ganze Welt schaut. So auch ich. Die Presidential Election 2016. Heute wurde/wird immer noch gewählt und in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch trudeln dann die Ergebnisse langsam aber sicher ein, bis wir dann den nächsten Präsidenten schwarz auf weiß haben. Hilary Clinton oder Donald Trump. Darauf wird es hinauslaufen. Und da dieser Ausgang und seine Folgen für mich momentan spannender als jeder Krimi sind und Jan Böhmermann im Livestream mit seinem Team streamt, habe ich mich gestern spontan dazu entschieden, mich ebenfalls mit Knabbereien und Getränken auszustatten, den Stream zu schauen und der Welt dabei zuzusehen, wie sie langsam aber sicher unter geht. Herrlich.

Ich werde über diesen Post regelmäßig Updates posten, während ich parallel das Buch, das ich momentan lese ("Seven Elements that changed the world" von John Browne), anstarre und mein Gehirn die Buchstaben und Laute zu einer sinnvollen Reihenfolge mit Inhalt prozessiert (a.k.a. lesen) und schreibe ein bisschen für den NaNoWriMo (aktueller Stand übrigens, ich weiß, das Update ist untergegangen zwischen meiner fleißigen Uni-Arbeit am Wochenende: 3530 von 5000 vorgenommenen. Ausbaufähig, aber wir wollen nicht meckern.) 

Wer Lust hat, kann mir gern in den Kommentaren seine Meinung mitteilen oder einen eigenen Post erstellen. So als Weltuntergangs-Alles-Ist-Scheiße-Lesenacht. Ansonsten hänge ich hier dann einfach rum, hoffe, dass die wandelnde rassistisch-sexistische Orange nicht Präsident wird und versuche, wenn doch, mit Multivitaminsaft betrunken zu werden. Man liest sich!

Alles wird gut.
Antonia


20:49, 08-11-16


Der Jan-Böhmermann-Stream startet um 23:00 Uhr, ich muss noch den Multivitaminsaft, der bisher in meinem Kühlschrank kalt steht, ins Zimmer manövrieren (dieses Verb ist übrigens mehr als angepasst, meine Treppe ist tödlich, wortwörtlich, sie besitzt kein Geländer und ist sehr steil und man kann drei Meter ungebremst runter auf den Flur fallen, sehr unangenehm, ist mir ein Mal fast passiert, aber eben nur fast) (so viel zu kurzen Ernest-Hemingway-Sätzen) und überhaupt, ich versuche immer noch herauszufinden, ob Chips angebracht sind, oder ob ich auf die Minimöhren zurückgreife, die ich heute käuflich erworben habe. Gesund und so, ihr versteht. 

Bevor das hier alles richtig los geht, lohnt es vielleicht erst einmal meine Position in diesem Wahlkampf zu äußern (nicht, dass sie wirklich wichtig ist, aber der Vollständigkeit halber): Ich fand Bernie Sanders gut, gehe aber der fehlenden Alternativen wegen mit Hilary Clinton. Ich empfinde Donald Trump als wahnsinnig inkompetent und unreif und ich hoffe wirklich, dass er nicht gewählt wird. Bin mir aber genauso sicher, dass eine Wahl von Hilary Clinton einen Aufruhr hervorrufen wird. Das kann noch spannend werden in den nächsten Monaten.

Ich habe die Wahl, ihre Biegungen und Inhalte bisher primär über Artikel von großen Tageszeitungen verfolgt (in diesem Falle Die Frankfurter Allgemeine, Die ZEIT und die New York Times), aber ich bin weit entfernt davon ein Polit-Experte zu sein. Ich habe Videos gesehen, Interviews, Meinungen und eigentlich empfinde ich solche Wahlen als nicht besonders spannend. Nicht, weil ich nicht politisch interessiert, sondern weil ich einfach politisch müde von der Dummheit und Einfältigkeit mancher Bevölkerungsgruppen bin. Das war bezüglich des Brexit so, das ist momentan bezüglich der AfD-Zunahme so und jetzt ist es eben so in der Amerikanischen Präsidentschaftswahl. Ich vertrete gewisse humanistische Prinzipien und irgendwie gehen die momentan weltweit den Bach runter. Und an dieser Stelle müssen wir einfach mal miteinander reden.


21:55, 08-11-16


Lektüre für heute
Ich stimme mich jetzt in der guten, letzten Stunde vor dem Livestream mit ein paar Clips zur Election ein, präpariere meinen Lebensmittel-Vorrat, um die Nacht zu überstehen und nachdem diese politische Lesenacht nun auf allen Social Media-Fronten angekündigt ist, kann ich das Buch vorstellen, das ich mir heute zu Gemüte führen werde.

Dabei handelt es sich um "Seven Elements That Have Changed the World" von John Browne. Ein Buch, irgendwie ein bisschen chemisch, irgendwie ein bisschen geschichtlich und ja, auch ein bisschen gesellschaftskritisch, das mit dem großen Thema "Dinge, die die Welt verändern", das es sich so ein bisschen auf die Fahne geschrieben hat, durchaus in die heutige Nacht hineinpasst.



Egal wie diese Wahlnacht heute ausgeht: Sie wird verändern. Inwieweit, das lässt sich nicht abschätzen. Aber, soviel sollte mittlerweile mehr als offensichtlich sein, wir leben in zunehmend unruhigen Zeiten. Das zeigt sich sicherlich nicht erst mit der US-Wahl und schon gar nicht erst mit ihren Ergebnissen, die im Laufe des nächsten Tages eintrudeln werden, aber die US-Wahlen, die Tatsache, dass Donald Trump mit vermehrt rassistischen und sexistischen Äußerungen, überhaupt so weit gekommen ist, zeigt, wie tief wir im Sumpf der Unzufriedenheit sitzen und wie weit wir uns von der Normalität, der guten alten Mitte, entfernen. Ich weiß nicht, wie ihr das findet, aber ich bin persönlich überhaupt kein Freund von Extremen. Aus ihnen ist noch nie etwas wirklich Gutes erwachsen. Und es schockiert mich, dass wir wieder beginnen in sie zu rutschen. In Amerika, in Europa, überall.


23:19, 08-11-16


So, die Live-Schaltung mit Jan Böhmermann hat begonnen, ich bin mit Chips und Multivitaminsaft versorgt und habe mich mit diversen Clips auf die lange Wahlnacht eingestimmt. Bin schon mal sehr gespannt, wie lang es heute geht bis tatsächlich eine Entscheidung feststeht und wie müde ich dann morgen sein werde. Wenigstens nur eine Werkgruppe, durch die ich mich schleifen muss, bevor ich dann einen langen Mittagsschlaf machen werde. Zum Lesen und Schreiben bin ich bisher noch nicht gekommen, aber die Nacht ist ja auch noch jung.


0:25, 09-11-16


In alter Lesenacht-Manier bin ich momentan bisher zu allem gekommen, aber... nun ja... nicht zum lesen. Ich schaue immer noch den (relativ gut besuchten) Live-Stream von den Neo-Magazin-Leuten und versuche mich nebenbei ein bisschen mit Pinterest zu beruhigen, denn die Tatsache, dass Donald Trump tatsächlich Präsident werden könnte, kommt sehr nah und was daraufhin folgen könnte, macht mir schon ein bisschen Angst. Nun gut, man muss nicht gleich den Teufel an die Wand malen, aber rosige Zeiten sehen nun wirklich anders aus.


1:36, 09-11-16


Meine Fingernägel werden jetzt langsam immer kürzer, ist wirklich wie ein Krimi hier. Da die Ergebnisse sich aber momentan ziehen wie Gummi und ich morgen noch ein Outline für die Uni abgeben muss, versuche ich erst mal zwei, drei Stunden zu schlafen, damit ich dann ein bisschen ausgeruhter an die Arbeit gehen kann, während die Ergebnisse rein flattern. Ich versuche also wieder gegen 4 oder 5 aus dem Bett zu kullern und bin schon sehr gespannt, wie es dann aussieht.


17:14, 09-11-16


Ach du dickes Ei. Sagen wir es mal so. Ich habe nach der angekündigten Schlafpause gegen um 5, halb 6 noch mal nach den Ergebnissen geschaut und musste schockiert feststellen, dass da die Wahl im Prinzip schon gelaufen war. Ich bin nicht überrascht, aber schon sehr entsetzt. Donald Trump ist tatsächlich Präsident. 

Ich habe mich heute über den Tag verteilt schon mehr darüber aufgeregt, als gut für den Blutdruck ist. Und deshalb sage ich jetzt schlicht und ergreifend: Lassen wir es auf uns zukommen. Sitzen wir es aus. Hoffen wir auf das beste. Und kriegen wir den Hintern hoch. Nächstes Jahr ist in Deutschland Wahl und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir schwant Böses.

Lasst euch nicht von Hass leiten! Ich beende damit diese mehr Laber-als-Lesenacht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...