10/21/2014

Montagsfrage: Welche Romanverfilmungen haben dir in der letzten Zeit besonders gut gefallen?


Hallo meine Lieben :)

Ja, heute gibt es zum Start einen ganz, ganz lieb gemeinten "Estutmirganzdollleeeeeid"-Smiley (Bitte sprecht diese Smiley-Art so aus, als würdet ihr wahlweise mit einem Hund und/oder einem kleinen Kind reden... So... Und jetzt SPRINGT EINBEINIG AUF DER STELLE! *Diktator-Feeling* Okay.. Die Klammer wird schon wieder zu lang. Ich komm auf den Punkt ~jaaah). 
Ich bin ein ganz, ganz schlechter Blogger. Aber wisst ihr, was ich dafür nicht bin? Eine schlechte Schülerin. (sondern einfach nur eine momentan ziemlich übermüdete)
Die Montagsfrage ist jetzt schon seit... Na ja, seit Montag fällig. Und von den anderen Sachen, die ich eigentlich schreiben wollte, will ich gar nicht anfangen. Asche über mein Haupt, ich weiß, ich weiß. Aber es ist wie immer die gleiche Ausrede: Ich habe viel zu tun, die Arbeiten erschlagen mich, ich hab morgen einen Deutsch-Vortrag (Das Volksmärchen als literarische Epoche der Romantik) und VERDAMMT, ich musste die letzte Staffel von How I Met Your Mother schauen! Als Fan und so. 
Leider kann ich nicht Besserung geloben, sondern nur, dass ich meinen Hintern von Zeit zu Zeit hochraffen und etwas zu imaginärem Papier bringen werde. Ich hoffe, ich habt trotzdem Freude und ich bekomme den Hintern ganz oft hoch, denn Freude hab ich am Schreiben dieses Blogs auch wirklich. Das wird hoch und heilig gelobt!

Aber nun kommen wir zu Montagsfrage und heiliger Strohsack, hätte ich mir in meinen im letzten Abschnitt viel zu oft erwähnten Hintern gebissen, wenn ich diese Frage verpasst hätte.

Welche Romanverfilmungen haben dir in der letzten Zeit besonders gut gefallen?

*Fingerknacken im Hintergrund* Shall we begin? 

Ich könnte wirklich stundenlang über die von mir geliebten, wirklich gelungen Buchverfilmungen labern. Über Rubinrot, wobei mich der zweite Teil jetzt wirklich überrascht hat - immer noch ein deutscher Film, aber ich möchte mich angesichts dieser Tatsache nicht weinend in der Ecke zusammenrollen. Meinen Harry Potter-Marathon mit meiner momentan in England residierenden Freundin Tabea (Ja, die Filme hatten auch Tiefpunkte - aber ich liebe sie trotzdem!) und meine letztens erst wieder entdeckte DVD von Ballettschuhe (in der - Phine sei dank - Special-Edition-super-toll-Büchse :D), Herr der Ringe, Percy Jackson, Vielleicht lieber Morgen, It's kind of a funny story, die Tribute von Panem (Jennifer Lawrence for the win!) und und und ---zuuuu viele...

Aber da gibt es einen Film. Diesen Film. Diesen unheimlich tollen Film. Und ich bin mir sicher, dass die meisten ihn kennen. Und ihn lieben. Wie könnte man diesen Film und dieses Buch denn auch nicht lieben? Macht euch bereit, für den einzig waren, einfach tollen, unheimlich großartig, sehr tiefen, wunderschönen, tränenverschmiertes Make-Up verursachenden Film:

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
The Fault in our stars <3 (*John Green* *heieieieieieieie*)

Ich weiß, es ist schon ein bisschen klischeehaft. Ja, dazu stehe ich. Ich stehe dazu, dass ich auf Klischees stehe. Jedenfalls teilweise. Und wenn sie so toll sind. 
Aber Gott. G-O-T-T. Herrgott im Himmel! Ich liebe diesen Film! Ich liebe, liebe, LIEBE ihn! Ernsthaft. Ich liebe ihn wirklich. Ganz ehrlich. Ohne Mist. Er ist toll. Schaut ihn euch an. Auch wenn ihr ihn schon kennt. Vollkommen egal. Er ist toll. Wirklich.

  Großartige Schauspieler (ganz vorn dabei natürlich John Green himself mit seinem weltveränderndem Kurzauftritt xDD), ein großartiges Drehbuch, ein großartiges Bühnenbild (nennt man das beim Film überhaupt Bühnenbild?!) (Ich meine Hazel's Zimmer. Das ist einfach nur total toll.), die unverändert wunderschön bitter-süße Geschichte von Hazel und Augustus und es lohnt sich wirklich diesen Film mit allen Extra-Szenen, die normal im Kino nicht mitliefen, zu schauen. Es lohnt sich wirklich. Zumal so viel tolles Zeug kommt, das man sonst verpasst... (Ich sage nur: Die Schaukel-Szene). 

Mittlerweile habe ich den Film schon mindestens - MINDESTENS - 5 oder 6 Mal geschaut und ich finde immer wieder neue tolle Dinge. Ich kann mir immer noch diesen wunderschönen Soundtrack anhören und ich weine immer noch los.

Also: Ganz großes Kino. Im wahrsten Sinne des Wortes.



Liebe Grüße,
Antonia


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...