2/15/2015

[Antwort] Wölkchens Freitags Fragen


Ich bin gerade wieder von meinem Wochenends-Valentinstags-Ausflug zurückgekommen und nach fast fünf Stunden Busfahrt* auch wirklich froh, wieder mehr als Autobahn zu sehen und endlich ein paar produktive Sachen anzupacken (wie zum Beispiel Latein-Vokabeln lernen - aber Blog hat jetzt erst mal Vorrang :P). 

Und da ich Freitag gleich von der Schule losgefahren bin und keine Zeit mehr blieb, die Freitags Fragen zu beantworten, dachte ich: Pack ich das doch gleich mal an. Also. Ohne große Vorreden (dazu bin ich heute zu geschafft - ironisch, wenn man bedenkt, dass Busfahren eigentlich total unaufregend ist) geht's jetzt einfach los: 

Gibt es eine Buchverfilmung, die dir besser gefallen hat, als das Buch? - Falls ja, welche?

Das ist eine überraschend schwere Frage, wenn ich genauer drüber nachdenke. Ich kenne gute Bücher, aus denen gute Filme gemacht wurden. Und ich finde es - wahrscheinlich im Gegensatz zu vielen anderen Buch-Fans - wirklich schwer zu sagen, dass "das Buch besser war". 

Buch und Film sind zwei Medien. Das eine läuft in deinem Kopf, das andere auf einem Bildschirm. Beides hat Vor- und Nachteile. Beides erzählt eine ähnliche Geschichte, meist basierend auf dem Buch. Abweichungen sind normal und wenn sie keine geistige Körperverletzung sind und die Geschichte kaputt machen (*hust* wie in Percy Jackson - Teil 2 *husthust*), muss man da einfach mal entspannt drüber schauen. 

Ich erwarte, wenn ich eine Buchverfilmung sehe, nicht, dass Geschichten eins-zu-eins umgesetzt wurden. Und ich will auch nicht danach sagen, dass ich das Buch eben aus dem und dem Grund besser fand, als den Film oder andersrum. Bücher haben ihre Möglichkeiten. Filme haben andere. Vergleiche machen einfach nur unzufrieden und im Endeffekt keinen Spaß. Und da geht mir dann auch einfach das Wichtigste verloren. Wieso soll ich mir selbst den Spaß nehmen? Oder anderen, die vielleicht ganz anderer Meinung sind, als ich?

Wenn ich die Geschichte aus dem Buch will, lese ich. Und wenn ich die verfilmte Geschichte will, sehe ich den Film. Bei mir wird das nicht zusammengeschmissen und verglichen**. 

Du kommst zu spät zu einer wichtigen Verabredung. Was wäre bei dir der wahrscheinlichste Grund?

Ich hatte eine Kapitel-/Buch-/Gedichtidee und konnte nicht anders, als es noch schnell auszuarbeiten. Ich würde gern sagen, dass dieser Grund doch eher selten ist, weil ich ein pünktlicher Mensch bin. Aber a) bin ich oft genug unpünktlich (ich versuche mich zu bessern) und b) ist das die reine, uneingeschränkte Wahrheit. :D 


Liebe Grüße




* Ich war mit dem Fernbus unterwegs und bin sehr zufrieden. Gute Alternative zum Zug. Wesentlich günstiger, überraschend pünktlich und habe keine unfreundlichen Busfahrer erwischt. Wer auch öfter mal durch Deutschland tuckern muss, kann daran ruhig mal den ein oder anderen Gedanken verschwenden - es lohnt sich! 

** Okay. Bis auf den 2. Teil von Percy Jackson. Die Verfilmung war einfach nur doof. Okay. Nicht durchgängig doof, aber einfach nicht gut. Die Geschichte ist großartig, den Film fand ich nicht so großartig (ich will nicht schlecht sagen, weil so schlimm war es dann auch wieder nicht). Aber das lag dann auch einfach daran, dass ich den Film nicht gut fand und nicht die Verfilmung. Es ist mir Wurst, wie Käse, wie sehr etwas von der Originalgeschichte abweicht, solang es gut ist. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...