8/07/2014

Gemeinsam Lesen #1 [Antwort]


Hallo meine Lieben! 

Als ich mich heute Morgen durch diverse Buchblogs geklickt habe, bin ich zufällig (und ihr könnt euch nicht mal vorstellen, WIE zufällig) auf Asaviels Bücher-Allerlei gestoßen und auf den Post "Gemeinsam Lesen #72". Wie schon die Montags- und Freitagsfragen, die ich ja jetzt schon ein paar Mal beantwortet habe, gibt es auch hier Fragen, die es zu beantworten gilt. Diese hier beziehen sich allerdings explizit auf ein Buch und da ich noch fast 900 Seiten von "Der Distelfink" übrig habe, meine Gedanken dazu aber irgendwie loswerden muss/möchte, haben sich diese Fragen praktisch zum Beantworten angeboten.

Okay, dann legen wir mal los...

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese momentan "Der Distelfink" von Donna Tartt und befinde mich auf Seite 132 (von insgesamt 1.022 Seiten).

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich nehme jetzt mal den ersten vollständigen Satz (der Satz von der letzten Seite ist noch angeschnitten auf meiner aktuellen drauf): "Wahrscheinlich ist es sowieso am besten, wenn du erst noch ein Weilchen hierbleibst und das Schuljahr zu Ende bringst, meinst du nicht auch?"

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Wie ich bereits in meinem Post eReader - meine Meinung gesagt habe, kann ich momentan - da noch sehr am Anfang - nicht viel zu dem Buch sagen. Jedenfalls nicht viel für meine Verhältnisse.
Ich habe das Buch zum Geburtstag von meinen Eltern geschenkt bekommen. Meine Mutter hat es bereits als Hörbuch gehört und hat währenddessen und danach eine ganze Weile sehr begeistert davon erzählt und nun lese ich es auch und kann die Begeisterung absolut nachvollziehen.
Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr ein Buch beginnt und nach den ersten paar Seiten merkt: Das wird dir im Gedächtnis bleiben. Diese Geschichte wird dich bewegen. Das hatte ich schon bei ein paar Büchern (Der Märchenerzähler v. Antonia Michaelis, Die Bücherdiebin v. Markus Zusak, ...) und bei ein paar Buchreihen (Harry Potter, Percy Jackson, ...). Dieses unheimliche Gefühl vollkommen gepackt zu sein, von einer Welt, die man gerade betreten hat. Und ich denke, dass Donna Tartt nicht von Ungefähr den Pulitzer Preis für dieses Buch bekommen hat. Absolut gerechtfertigt, denn das Buch ist sehr, sehr, sehr gut geschrieben und intelligent durchdacht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es sich entwickeln wird.

Wie heißt dein/e Protagonist/in (Hauptcharakter) in deinem aktuellen Buch. Nenne ruhig mehrere, wenn es mehrere sind. Sind die Namen der Charaktere im Buch für dich wichtig? Kann ein Buch durch blöde/schlechte Namen schlecht werden?

Der Protagonist in "Der Distelfink" heißt Theodore 'Theo' Decker.
Und ja, die Namen von Charakteren in Büchern sind für mich sehr wichtig. Ich liebe es, wenn Namen gut durchdacht sind und von der Bedeutung auf Persönlichkeit, Herkunft, Umstände, irgendeine Nebengeschichte etc. passen (siehe die Harry Potter-Reihe - allein für die durchdachten Namen kann man dieses Buch schon lieben). Das liegt aber vor allem auch daran, dass ich einen absoluten Namens-Fable habe und mich sehr für Namen (Vornamen) interessiere.
Ich denke aber nicht, dass allein schlechte Namen eine Geschichte schlecht machen. Ich muss aber zugeben, dass ich Percy Jackson trotz Empfehlungen sehr lang nicht gelesen habe, weil ich mir nicht vorstellen konnte einen Hauptcharakter zu mögen, der Percy heißt (weit gefehlt, einer meiner Lieblingsprotagonisten, wenn nicht sogar der Lieblingsprotagonist von mir). Das heißt, Namen, die nicht gefallen, können eine Geschichte für mich nicht schlecht machen, aber sie können - zumindest mich - erst einmal abschrecken.
Mit dem Namen des Protagonisten in "Der Distelfink" bin ich übrigens seeehr zufrieden, da Theo ein echt schöner Name ist.

So, das waren meine Antworten auf die Fragen von "Gemeinsam Lesen #72" - wer jetzt ebenfalls neugierig geworden ist und auch seinen momentanen Lesestoff diesbezüglich ein bisschen auseinandernehmen will, kann hier mal den ganzen Blogpost ansehen.

Aber bis dahin,
Liebe Grüße,
Antonia

P.S.: Rezension zu "Der Distelfink" folgt, sobald ich den Wälzer fertig habe. Da ich aber demnächst zwei lange Zugfahrten vor mir habe, hoffe ich mal, dass ich diesbezüglich ein bisschen weiter komme ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...